Unsere Allgemeinen Geschäftsbestimmungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen

 

Der GastroCoacher und Andreas Bartelt Akademie, sind Marken der GreenPulse Solutions Ltd

 

Büro München: Tal 39, 80331 München 

Büro Zypern: ΧΡΥΣΟΥΠΟΛΕΩΣ 18 ΔΙΑΜ.201, 6041 ΛΑΡΝΑΚΑ 

 

Vertreten durch: 

Direktor Andreas Bartelt (nachfolgend: „AB“)

 

§1 Anwendungsbereich

 

(1) Die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) gelten für alle Verträge, die AB mit seinen Kunden schließt, wenn es sich dabei um einen Unternehmer, eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder ein öffentlich-rechtliches Sondervermögen (nachfolgend „Kunde“ oder „Auftraggeber“ [„AG“] genannt) handelt.

 

(2) AB schließt keine Verträge mit Verbrauchern im Sinne des § 13 BGB ab. Der Kunde versichert, bei Vertragsschluss mit AB als Unternehmer gemäß § 14 BGB beziehungsweise als Kaufmann nach HGB zu handeln.

 

(3) Diese AGB gelten ausschließlich. Abweichende, entgegenstehende oder ergänzende Allgemeine Geschäftsbedingungen des Kunden werden nur dann und insoweit Vertragsbestandteil, als AB ihrer Geltung ausdrücklich zugestimmt hat. Dieses Zustimmungserfordernis gilt in jedem Fall, beispielsweise auch dann, wenn AB in Kenntnis der AGB des Kunden mit der Erbringung der Dienstleistungen vorbehaltlos beginnt.

 

§2 Leistungen von AB / Mitwirkung des Kunden

 

(1) AB erbringt Dienstleistungen im Bereich der Gastronomieberatung. Soweit nicht ausdrücklich schriftlich abweichend vereinbart, schuldet AB nicht die Erbringung eines Werks. Insbesondere kann AB lediglich den Erfolg bestimmter Maßnahmen prognostizieren anhand von Erfahrungswerten. Dem Kunden ist bewusst, dass ein diesbezüglicher Erfolg von AB nicht geschuldet wird. Ist eine gesonderte Vergütung für das Erreichen eines bestimmten Erfolgs einer Maßnahme vereinbart, wird diese sonach als erfolgsabhängiger Bonus vom Kunden zusätzlich gezahlt. Ein Anspruch auf Erreichen eines konkreten Erfolgs besteht jedoch im Grundsatz nicht.

 

(2) Der Kunde hat die ihm obliegenden Mitwirkungshandlungen stets vollständig und fristgemäß zu erbringen. Ebenso hat der Kunde alle für die Ausführung der Tätigkeit von AB erforderlichen Unterlagen und Informationen rechtzeitig vorzulegen. Dies gilt auch für Unterlagen, Vorgänge und Umstände, die erst während der Tätigkeit mit dem Kunden bekannt werden. Unterlässt der Kunde eine Mitwirkungshandlung und verhindert damit die Leistungserbringung durch AB, bleibt der Vergütungsanspruch von AB unberührt.

 

(3) Unsere Leistungen werden auch von autorisierten Partnern und Drittanbietern in eigenem Namen vertrieben (z.B. Copecart, Affilicon). Bei Buchung / Vertragsschluss mit einem Drittanbieter/Vertriebspartner gelten ausschließlich dessen Bedingungen. Der GastroCoacher Andreas Bartelt für Kunden aus Deutschland und die GreenPulse Solutions Ltd ΧΡΥΣΟΥΠΟΛΕΩΣ 18 ΔΙΑΜ.201, 6041 ΛΑΡΝΑΚΑ für internationale Kunden sind für Handlungen von Vertriebspartnern / Drittanbietern nicht verantwortlich.

 

§3 Zustandekommen von Verträgen

 

(1) Der Vertragsschluss zwischen AB und dem Kunden kann fernmündlich (Videochat, Telefon, etc.), durch CopeCart, Affilicon oder schriftlich erfolgen.

 

(2) Fernmündlich kommen Verträge zwischen AB und dem Kunden durch übereinstimmende Willenserklärungen zustande.

 

§4 Zahlungen, Preise, Bedingungen

 

(1) Die Preise, die von AB angegeben und mitgeteilt werden, sei es fernmündlich oder schriftlich, sind verbindlich. Die mitgeteilten Preise verstehen sich jeweils zuzüglich gesetzlicher Umsatzsteuer.

 

(2) Die Bezahlung unserer Leistungen erfolgt sofort nach Rechnungserteilung, und zwar grundsätzlich mit dem Zahlungsanbieter über die dort hinterlegte Zahlungsart (Kreditkarte, PayPal). Die Vergütung unserer Dienste ist grundsätzlich bei Abschluss der Vereinbarung fällig, es sei denn, unser Angebot ist anders lautend. Monatliche Zahlungen sind im Voraus zu leisten.

 

(3) Für Vertragsschlüsse mit AB oder eine von ihm beauftragte Person via Telefon / Skype / Zoom oder ähnlichen gilt folgendes:

Eine Bezahlung der gebuchten Dienstleistungen ist ausschließlich im Wege der Vorkasse durch einen von AB beauftragten Zahlungsanbieter. Zu diesem Zweck sind Sie verpflichtet und erklären Ihr Einverständnis, uns im Nachgang des Gesprächs unmittelbar eine schriftliche und von Ihnen unterschriebene Vereinbarung zu übermitteln an: sales@andreasbartelt.de (vorab).

 

(4) Vor-Ort-Termine – AB besucht Sie in Ihrem Betrieb. Für einen Vor-Ort-Termin, also einen Besuch von Andreas Bartelt AB in Ihrem Betrieb, berechnen wir pro angefangenen Tag 500 Euro netto während einer laufenden Coaching-Vereinbarung oder 1.200 Euro netto als Tageshonorar, ohne einem aktiven Coaching. Ein Tag gilt ab 59 Minuten Anwesenheit. Besteht eine Vereinbarung, mit der Vor-Ort-Termine inkludiert sind, entfällt die Berechnung für die vereinbarten Besuche, jedoch nicht für die Anreise. Für die Anreise trägt der Kunde AG die Flug- oder Fahrtkosten, mit der Bahn in der 1. Klasse, mit dem PKW je gefahrenen Kilometer mit 65 Cent netto. Außerdem trägt der Kunde die Kosten für Übernachtungen in einem mindestens 3-Sterne-Hotel. Vor Ort werden entstandene Kosten von Herrn Bartelt während des Besuchs übernommen.

 

(5) AB stellt dem Kunden eine ordnungsgemäße und die Umsatzsteuer ausweisende Rechnung aus. Die Beträge sind jeweils sofort und ohne Abzug fällig.

 

§5 Kündigung, Laufzeit

 

(1) Der Vertrag ist für die im jeweiligen Hauptvertrag vereinbarte Laufzeit fest geschlossen. Sollte der Hauptvertrag keine Laufzeit beinhalten, gilt eine dreimonatige Laufzeit als vereinbart.

 

(2) Freie Kündigungsrechte des Kunden vor Ablauf der Vertragslaufzeit werden ausgeschlossen.

 

(3) Das Recht zur außerordentlichen Kündigung bleibt stets unberührt.

 

§6 Verzug

 

(1) Fristen für die Leistungserbringung durch AG beginnen nicht, bevor der Rechnungsbetrag bei AB eingegangen ist und vereinbarungsgemäß die für die Dienstleistungen notwendigen Daten bei AB vollständig vorliegen beziehungsweise die notwendigen Mitwirkungshandlungen komplett erbracht sind.

 

(2) Ist der Kunde mit fälligen Zahlungen im Verzug, behält AB sich vor, weitere Leistungen bis zum Ausgleich des offenen Betrages nicht auszuführen. Werden diese auf Wunsch von AG nach Ablauf des Vertrags angehängt, sind dafür gesonderte Zahlungen fällig. Im Falle einer Abo-Zahlung verlängert sich diese um den gewünschten nicht gekündigten Zeitraum.

 

(3) Ist der Kunde im Fall der Ratenzahlung mit mindestens zwei fälligen Zahlungen gegenüber AB in Verzug, ist AB berechtigt, den Vertrag außerordentlich zu kündigen und die Leistungen einzustellen. AB wird die gesamte Vergütung, die bis zum nächsten ordentlichen Beendigungstermin fällig wird, als Schadensersatz geltend machen. Ersparte Aufwendungen sind in Abzug zu bringen.

 

§7 Erfüllung

 

(1) AB wird die vereinbarten Dienstleistungen gemäß Angebot mit der erforderlichen Sorgfalt durchführen. AB ist berechtigt, sich dazu der Hilfe Dritter zu bedienen.

 

(2) Dem Kunden ist bewusst, dass AB bis auf anderslautende und explizit schriftliche Vereinbarung die Erbringung von Dienstleistungen und nicht die Herstellung eines Werks schuldet. Auf Anforderung des Kunden wird AB innerhalb einer angemessenen Frist Auskunft über die erbrachten Dienste erteilen.

 

(3) Ist AB gehindert, die vereinbarten Dienstleistungen zu erbringen und stammen die Hinderungsgründe aus der Sphäre des Kunden, bleibt der Vergütungsanspruch von AB unberührt.

 

§8 Verhalten und Rücksichtnahme

 

(1) Der Kunde ist verpflichtet, bei der Abgabe von Bewertungen und Kommentaren innerhalb von sozialen Medien auf unsere Interessen Rücksicht zu nehmen. Insbesondere darf der Kunde keine unwahren Tatsachenbehauptungen oder Schmähkritiken über uns veröffentlichen / verbreiten und ist verpflichtet, entsprechende Bewertungen und Kommentare über uns auf erstes Anfordern zu entfernen.

 

(2) Sofern der Kunde an Communities und Gruppen von uns (z.B. auf Facebook) teilnimmt, verpflichtet er sich, auch dort die Interessen von uns zu wahren. Wir sind berechtigt, den Kunden von der Teilnahme an Communities und Gruppen vorübergehend oder dauerhaft auszuschließen, sollte der Kunde (zum Beispiel durch geschäftsschädigende Äußerungen) die Interessen von uns innerhalb der Gruppe / Community verletzen oder beeinträchtigen.

 

§9 Reverse Charge Verfahren für EU-Kunden

 

Für unsere EU-Kunden außerhalb Deutschlands wird das Reverse Charge Verfahren über unsere GreenPulse Solutions Ltd angewendet. Dies bedeutet, dass die Umsatzsteuer nicht von uns, sondern vom Leistungsempfänger im jeweiligen Land zu entrichten ist. Der Vorteil dieses Verfahrens liegt in der Vereinfachung des grenzüberschreitenden Handels und der Vermeidung von Doppelbesteuerung. Kunden profitieren von einer schnelleren Abwicklung und einer verbesserten Liquidität, da keine Vorauszahlung der Umsatzsteuer an den Lieferanten erforderlich ist.

 

§10 Haftung

 

(1) AB haftet auf Schadensersatz – gleich aus welchem Rechtsgrund – nur für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit. Bei einfacher Fahrlässigkeit haftet AB nur:

a)  für nachweisliche Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit,

b) für Schäden aus der Verletzung einer wesentlichen Vertragspflicht (Verpflichtung, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrags überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Vertragspartner regelmäßig vertraut und vertrauen darf); in diesem Fall ist die Haftung jedoch auf den Ersatz des vorhersehbaren, typischerweise eintretenden Schadens begrenzt.

 

(2) In den Grenzen nach Absatz 1 haftet AB nicht für Daten- und Programmverluste. Grundsätzlich sind an AB nur Kopien von Daten

 

 AGB-Stand: 29.6.2024

Logo von GastroCoacher Andreas Bartelt: Mehr Umsatz für deine Gastronomie
Portrait GastroCoacher Andreas Bartelt